Dr. med. Bettina Schulze
Urologen
in Halle auf jameda
Kontakt

Harninkontinenzoperation

Reichen konservative Methoden nicht aus, kann bei höhergradiger Harninkontinenz eine operative Behandlung erfolgen. Bei weiblichen Patienten kann bei Belastungsinkontinenz ein spannungsfreies Band über einen kleinen Schnitt in der Scheidenvorderwand eingesetzt werden. Das Band unterstützt den Schließmuskelapparat wie eine Hängematte unter der Harnröhre und verbessert die Kontinenz.

Gelinjektionen sind ein Verfahren, mit dem die Stressinkontinenz bei weiblichen Patienten behandelt werden kann. Bei der Zuidex-Injektion werden in einer ambulanten Operation feine Injektionsnadeln in die Harnröhre geschoben. An vier ringförmig angeordneten Punkten wird ein Hyaluronsäure-Gel in die Wand der Harnröhre injiziert. Das Gewebe der Harnröhre wird dadurch unterfüttert und durch eine kleine ringförmige Wulst verengt. Dadurch kann der Harn besser zurückgehalten werden (z. B. beim Niesen oder Sport). Der Eingriff erfolgt in Lokal- oder Regionalanästhesie, kann aber auch in Allgemeinnarkose erfolgen.

zurück